Im November gibt es wieder neue DVDs für die Stadtbücherei im Kornhaus zum Ausleihen:

  • Burning (버닝), Südkorea 2018, von Lee Chang-dong
  • Have a Nice Day (好极了), China 2017, von Liu Jian
  • Der Funktionär, Deutschland 2019, von Andreas Goldstein

Alle DVDs der Reihe Weiße Wand empfiehlt (kostenlose Leihe für Mitglieder):

  • Aaltra, Belgien 2004, von Benoit Delépine und Gustave Kevern
  • Acht Stunden sind kein Tag, Deutschland 1972/1973, von Rainer Werner Fassbinder
  • Adam und Evelyn, Deutschland 2018, von Andreas Goldstein
  • After Life (ワンダフルライフ), Japan 1998, von Hirokazu Kore-eda
  • Als die Sonne vom Himmel fiel, Schweiz 2015, von Aya Domenig
  • Attenberg, Griechenland 2010, von Athina Rachel Tsangari
  • Auge in Auge – Eine deutsche Filmgeschichte, Deutschland 2008, von Michael Althen und Hans Helmut Prinzler
  • Auszeit (L'emploi du temps), Frankreich 2001, von Laurent Cantet
  • Avé, Bulgarien 2011, von Konstantin Bojanov
  • Bande de filles (Mädchenbande), Frankreich 2014, von Céline Sciamma
  • BirdWatchers, Brasilien/Italien 2008, von Marco Bechis
  • Blind Dates (შემთხვევითი პაემნები), Georgien 2013, von Levan Koguashvili
  • Body (Ciało), Polen 2015, von Małgorzata Szumowska
  • Burning (버닝), Südkorea 2018, von Lee Chang-dong
  • Cemetery of Splendour (รักที่ขอนแก่น), Thailand 2015, von Apichatpong Weerasethakul
  • Certain Women, USA 2016, von Kelly Reichardt
  • Das Ende ist erst der Anfang (Les Premiers, les Derniers), Belgien/Frankreich 2015, von Bouli Lanners
  • Das Fräulein, Schweiz 2006, von Andrea Staka
  • Das jüngste Gewitter (Du levande), Schweden 2007, von Roy Andersson
  • The Sound of Insects, Schweiz 2009, von Peter Liechti
  • Das Zimmermädchen Lynn, Deutschland 2014, von Ingo Haeb
  • Daratt – Zeit der Entscheidung, Tschad 2006, von Mahamat-Saleh Haroun
  • Der Filmamateur (Amator) / Der Zufall möglicherweise (Przypadek), Polen 1979/1981, von Krzysztof Kieślowski
  • Der Funktionär, Deutschland 2019, von Andreas Goldstein
  • Der Geschmack der Kirsche (طعم گيلاس), Iran 1997, von Abbas Kiarostami
  • Der Illusionist (L’illusionniste), Frankreich 2010, von Sylvain Chomet
  • Der Junge und die Welt (O Menino e o Mundo), Brasilien 2013, von Alê Abreu
  • Der Glanz des Tages, Österreich 2012, von Rainer Frimmel und Tizza Covi
  • Der schöne Tag, Deutschland 2001, von Thomas Arslan
  • Der schwarze Falke (The Searchers), USA 1956, von John Ford
  • Die Braut trug schwarz (La mariée était en noir), Frankreich 1967, von Francois Truffaut
  • Die endlose Nacht – Nebel über Tempelhof, Deutschland 1962/1963, von Will Temper
  • Die Faust im Nacken (On the Waterfront), USA 1954, von Elia Kazan
  • Die Frau mit den fünf Elefanten, Deutschland 2008, von Vadim Jendreyko
  • Die Geträumten, Österreich 2016, von Ruth Beckermann
  • Die langen hellen Tage (გრძელი ნათელი დღეები), Georgien 2013, von Nana Ekvtimishvili und Simon Groß
  • Die Müßiggänger (I vitelloni), Italien 1953, von Federico Fellini
  • Die Nile Hilton Affäre (The Nile Hilton Incident), Schweden/Deutschland/Dänemark 2016, von Tarik Saleh
  • Die Rückkehr (Возвращение), Russland 2003, von Andrej Swjaginzew
  • Dieses Jahr in Czernowitz, Deutschland 2004, von Volker Koepp
  • Don’t Look Back, USA 1967, von D.A. Pennebaker
  • Dreileben, Deutschland 2011, von Christian Petzold, Dominik Graf, Christoph Hochhäusler
  • Einige Interviews zu persönlichen Fragen (რამდენიმე ინტერვიუ პირად საკითხებზე), Georgien 1978, von Lana Gogoberidse
  • Elephant, USA 2003, von Gus van Sant
  • Franziskus, der Gaukler Gottes (Francesco, giullare di Dio), Italien 1950, von Roberto Rossellini
  • Gertrud, Dänemark 1964, von Carl Theodor Dreyer
  • Have a Nice Day (好极了), China 2017, von Liu Jian
  • Herr Zwilling und Frau Zuckermann, Deutschland 1999, von Volker Koepp
  • Home, Schweiz/Frankreich/Belgien 2008, von Ursula Meier
  • I Used to Be Darker, USA 2013, von Matt Porterfield
  • Ida, Polen 2013, von Paweł Pawlikowski
  • Ikiru – Einmal wirklich leben (生きる), Japan 1952, von Akira Kurosawa
  • Im Lauf der Zeit, Deutschland 1976, von Wim Wenders
  • Im Schatten, Deutschland 2010, von Thomas Arslan
  • In Sarmatien, Deutschland 2013, von Volker Koepp
  • Ixcanul – Träume am Fuß des Vulkans, Guatemala 2015, von Jayro Bustamante
  • The Invisible Frame, Deutschland 2009, von Cynthia Beatt
  • Jagdhunde, Deutschland 2007, von Ann-Kristin Reyels
  • Jahrgang 45, DDR 1966/1990, von Jürgen Böttcher
  • Kroko, Deutschland 2004, von Sylke Enders
  • Kuhle Wampe oder Wem gehört die Welt?, Deutschland 1931/32, von Slatan Dudow und Bertolt Brecht
  • Leave No Trace, USA 2018, von Debra Granik
  • Leviathan (Левиафан), Russland 2014, von Andrey Zvyagintsev
  • Los Olvidados – Die Vergessenen, Mexiko 1950, von Luis Buñuel
  • Los Versos del Olvido – Im Labyrinth der Erinnerung, Chile 2017, von Alireza Khatami
  • M, Deutschland 1931, von Fritz Lang
  • 9 Leben, Deutschland 2010, von Maria Speth
  • 19, Japan 2001, von Kazushi Watanabe
  • Making Of – Kamikaze (آخر فيلم), Tunesien 2006, von Nouri Bouzid
  • Men on the Bridge (Köprüdekiler), Türkei 2009, von Aslı Özge
  • Meine glückliche Familie (ჩემი ბედნიერი ოჯახი), Georgien 2016, von Nana Ekvtimishvili und Simon Gross
  • Monsieur Verdoux, USA 1947, von Charlie Chaplin
  • Nói albinói, Island 2003, von Dagur Kári
  • Oktober November, Österreich 2013, von Götz Spielmann
  • Otomo, Deutschland 1999, von Frieder Schlaich
  • Pandora’s Box, Türkei 2008, von Yeşim Ustaoğlu
  • Persepolis, Frankreich 2007, von Marjane Satrapi und Vincent Paronnaud
  • Peter Handke – Bin im Wald. Kann sein, dass ich mich verspäte, Deutschland 2016, von Corinna Belz
  • Pirosmani (Пиросмани), UdSSR (Georgien) 1969, von Giorgi Shengelaia
  • Requiem, Deutschland 2005, von Hans Christian Schmid
  • Revanche, Österreich 2007, von Götz Spielmann
  • Rote Sonne, Deutschland 1969/70, von Rudolf Thome
  • Safety Last!, USA 1923, von Fred C. Newmeyer und Sam Taylor
  • Samstagnacht bis Sonntagmorgen (Saturday Night and Sunday Morning), UK 1960, von Karel Reisz
  • Schläfer, Deutschland 2005, von Benjamin Heisenberg
  • Sein oder Nichtsein (To Be or Not to Be), USA 1942, von Ernst Lubitsch
  • Snow (Snijeg), Bosnien-Herzegowina 2008, von Aida Begić
  • Später Frühling (晩春), Japan 1949, von Yasujiro Ozu
  • Stalker (Сталкер), UdSSR 1979, von Andrej Tarkowskij
  • Staudamm, Deutschland 2013, von Thomas Sieben
  • Stellet Licht, Mexiko 2007, von Carlos Reygadas
  • Stranger Than Paradise, USA 1984, von Jim Jarmusch
  • Striche ziehen, Deutschland 2014, von Gerd Kroske
  • Tabu, Portugal 2012, von Miguel Gomes
  • Tao Jie – Ein einfaches Leben (桃姐), Hongkong/China 2011, von Ann Hui
  • Tausendschönchen (Sedmikrásky), ČSSR 1967, von Věra Chytilová
  • The Exploding Girl, USA 2009, von Bradley Rust Gray
  • The Whispering Star (ひそひそ星), Japan 2015, von Sion Sono
  • Überall ist es besser, wo wir nicht sind, Deutschland 1989, von Michael Klier
  • Über uns das All, Deutschland 2011, von Jan Schomburg
  • Uncle Boonmee erinnert sich an seine früheren Leben (ลุงบุญมีระลึกชาติ), Thailand 2010, von Apichatpong Weerasethakul
  • Unter den Brücken, Deutschland 1945, von Helmut Käutner
  • Valerie, Deutschland 2006, von Birgit Möller
  • Vaters Garten – Die Liebe meiner Eltern, Schweiz 2013, von Peter Liechti
  • Von einem der auszog – Wim Wenders frühe Jahre, Deutschland 2007, von Marcel Wehn
  • Warten auf Schwalben (En attendant les hirondelles), Algerien 2017, von Karim Moussaoui
  • Weiße Ritter, Deutschland 2015, von Markus Mischkowski und Kai Maria Steinkühler
  • Welt am Draht, Deutschland 1973, von Rainer Werner Fassbinder
  • Wendy and Lucy, USA 2008, von Kelly Reichardt
  • Western, Deutschland/Bulgarien 2017, von Valeska Grisebach
  • Winterdieb (L’enfant d’en haut), Schweiz 2012, von Ursula Meier
  • Wolfsburg, Deutschland 2003, von Christian Petzold
  • Work Hard Play Hard, Deutschland 2011, von Carmen Losmann
  • Yi Yi – A One and a Two (一一), Taiwan 2000, von Edward Yang
  • Zeit des Zorns (شکارچی), Iran 2010, von Rafi Pitts
  • 12 Tage (12 jours), Frankreich 2017, von Raymond Depardon


Weitere Informationen

Sie möchten mehr über unseren Verein, unser Programm oder unsere Mitgliedsvorteile wissen? Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail, melden Sie sich für unseren Newsletter an oder füllen die Mitgliederanmeldung aus.