USA 2019, DCP, in Farbe

Regie: Kelly Reichardt, mit John Magaro, Orion Lee, Toby Jones, Ewen Bremner

121 Min., englische O.m.U.

Offizielle Website
🎥 Trailer

In diesem Film geht es tatsächlich um eine „erste Kuh“, nämlich den Beginn der Milchwirtschaft im Oregon des 19. Jahrhunderts. Eigentlich diente sie nur als Milchlieferant für den Tee des örtlichen Großgrundbesitzers. Dieser ahnt zunächst nicht, dass die Kuh nachts von den zwei Protagonisten des Films, einem Trapper und einem gelernten Koch, ebenfalls gemolken wird, um Obsttorten backen zu können. Die verkaufen sich hier am äußersten Rande der sogenannten Zivilisation bestens.

Wenn sich die Regisseurin Kelly Reichardt eines Westerns annimmt, dann bedient sie ganz sicher nicht die klassischen Westernmythen, sondern erzählt eine Geschichte, die in einen realistischen Hintergrund eingebettet ist und damit mehr vom Leben im „Wilden Westen“ vermittelt als ungezählte John-Wayne-Filme.

In den Filmen von Kelly Reichardt spielen sich die menschlichen Dramen im Stillen, fast schon unter der Oberfläche der Filmhandlung ab und faszinieren genau deswegen.